Alarmanlagen

Einbruchmeldeanlagen (EMA), umgangssprachlich auch Alarmanlagen genannt, dienen zum frühzeitigen Erkennen und Melden von Gefahren, wie Einbruch, Überfall oder auch Feuer.

EMA bestehen aus einer Hauptzentrale, verschiedenen Zustandsmeldern, Bedienelementen und optischen / akustischen Signalgebern. Durch eine Vielzahl von unterschiedlichen Meldern können Fenster, Türen (Außenhautüberwachung) und Räume (Schwerpunktüberwachung) sicher vor Einbruch überwacht werden.

In Verbindung mit einem Kommunikationsmodul erfolgt bei Einbruch, Überfall oder auch Brand eine detaillierte Meldung als SMS, Sprachanruf oder als Push-Nachricht auf das eigene Smartphone.

Die Aufschaltung auf einen Wachdienst zur Intervention im Alarmfall ist dank diverser Leitstellenprotokolle ebenfalls möglich. Für Senioren besteht zusätzlich die Möglichkeit der Aufschaltung auf eine Notrufpflegestation.

Die Bedienung erfolgt auf einfache Weise über Bedienelemente für den Innen- oder Außenbereich, mit dem Smartphone via App, mittels RFID Transponder oder über eine Funk-Fernbedienung.

Durch Anlegung von mehreren Nutzerprofilen können zudem verschiedene Nutzerrechte für das Scharf- und Unscharfschalten festgelegt werden.

Gleichzeitig besteht die Möglichkeit der Nutzung von Smart-Home Funktionen, wie z. B. eine Licht-, Türöffner- oder Rolltorsteuerung.

Vorteile im Überblick:

  • Frühzeitige Erkennung und Meldung von Einbruch, Überfall und Diebstahl
  • Einbindung von Gefahrenmeldern zum Schutz vor Feuer, Gas und Wasser
  • Schutz von Personen und Sachwerten
  • Alarmmeldungen via Sprachanruf, SMS oder Push-Nachricht
  • Nutzung von Smart-Home Funktionen
  • Aufschaltung auf einen Wachdienst oder einer Notrufpflegestation
  • Panikauslöser bei Notfall

Top